„Als Schalker kann einen nichts mehr SCHOCKEN!“

Der S04-Fanclub „Die Rotthauser“ hofft in der kommenden Saison wieder auf Auswärtsfahrten. Nach Berlin wird es nicht gehen, denn Schalke 04 spielt dann nur noch in Liga zwei. Foto: „Die Rotthauser“

Uwe Rudowitz feiert mit dem S04-Fanclub „Die Rotthauser“ in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen

Der S04-Fanclub „Die Rotthauser“ feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Die Rotthauser Post sprach mit Vorstandsmitglied Uwe Rudowitz über das derzeitige Fanclub-Leben, das aktuelle Geschehen beim FC Schalke 04 und die Planung des Jubiläums.

Uwe Rudowitz über…

… das Fanclub-Leben in Pandemie-Zeiten
„Das Fanclub-Leben liegt völlig brach, alle Aktivitäten sind eingestellt. Zuletzt haben wir uns im Oktober 2020 gesehen. Danach ging überhaupt nichts mehr. Gelegentlich haben wir uns online mit einigen Mitgliedern getroffen, der Vorstand und die Kassierer fanden sich zudem einmal monatlich zu einem Online-Meeting zusammen. Das Fußball-Feeling war in den letzten Monaten komplett weg. Eine richtige Stimmung kam nicht mehr auf. Dies lag auch an den Leistungen der Mannschaft, aber vor allem daran, dass wir alle unsere Spiele alleine zuhause geschaut haben. Ein Fanclub lebt nämlich von gemeinschaftlichen Erlebnissen. Wir sind aber seit langer Zeit ein großer eingeschworener Haufen. Demnach gab es auch keine Fanclub-Austritte in dieser schwierigen Zeit.“

… den Silberstreif am Horizont
„Ende Mai konnten wir uns dann erstmals wieder mit einigen Leuten zum Radfahren treffen. Das macht Vorfreude auf die kommende Zeit. Denn die gemeinschaftlichen Stadionbesuche sind wichtig für das Gemeinschaftsgefüge. Das eigentliche Fußballspiel steht da meist sogar etwas im Hintergrund.“

… den Ablauf an einem normalen Heim-Spieltag
„Bei uns fühlen sich Heimspieltage oftmals wie Auswärtsspiele an. Wir treffen uns gemeinsam an der Bushaltestelle des 381 und fahren dann zusammen bis Erle. Dort kehren wir noch an einer Pommesbude ein, es gibt die obligatorische Portion Currywurst-Pommes-Mayo und einige Biere. Dann geht es weiter zum Stadion. Auf dem Rückweg machen wir es noch mal genauso. So sind wir dann gemeinsam ungefähr sieben Stunden unterwegs. Einige Auswärtsspiele besuchen wir auch, oftmals gucken wir aber mit einigen Mitgliedern in unserer Vereinskneipe.“

… die 2. Liga und das aktuelle Geschehen beim S04
„Vorstand und Mannschaft laufen bei mir die nächsten zwei Jahren auf Bewährung. Aktuell verspüre ich zwar eine leichte Aufbruchstimmung und bin verhalten optimistisch, aber man muss abwarten, wie es sich entwickeln wird. Die Leistungen des vergangenen Jahres spiegeln auf jeden Fall das Versagen der kompletten Vereinsführung wieder.
Ich habe seit dem Jahr 1996 eine Dauerkarte, ein Großteil unseres Fanclubs ist mittlerweile über 50 Jahre alt. Viele haben die Abstiege in den 80er Jahren miterlebt. Uns kann so schnell nichts mehr schocken und trotz allem freuen wir uns darauf, wieder gemeinsame Stadionbesuche durchzuführen.“

… die (Nicht-)Planung des 25-Jährigen Jubiläums
„Wir befinden uns aktuell in Diskussionen, aber auf Grund der sich stetig ändernden Lage, kann man nichts vorhersagen. Wir wissen nicht, was genau möglich ist und werden aus diesem Grund sehr spontan sein müssen. Dabei werden wir die Pandemie-Situation stets im Auge behalten und dann entscheiden, was rund um den 22. Juni möglich ist. Wir wissen, dass wir natürlich nicht so feiern können wie vor fünf Jahren, aber irgenwas wollen wir auf jeden Fall machen.“


Info

Der Fanclub „Die Rotthauser“ zählt derzeit knapp 50 Mitglieder, von denen ungefähr 30 aktiv am Fanclub-Leben teilnehmen.
Gegründet wurde der S04-Fanclub am 22. Juni 1996 und feiert in diesem Monat sein 25-jähriges Bestehen.
Ein Großteil der Mitglieder besitzt seit vielen Jahren eine Dauerkarte beim FC Schalke.

Die Fanclub-Kneipe ist seit fast 18 Jahren die Rotthauser Kneipe „Bei Moni im Haus Beckmann“.