Endlich wieder Gemeinsam gefeiert

Die Besucher genossen es, das Sommerfest des Bürgervereins gemeinsam fröhlich zu verbringen. Foto: Georg Gerecht

Großer Andrang beim Sommerfest des Bürgervereins – Auftritt von „Mister Take-Off“ in der alten Heimat

(GG/win) Seit vielen Monaten hatten die Rotthauser keine Gelegenheit, in größeren Gruppen zusammenzukommen. Wie groß die Sehnsucht danach ist, mal wieder in der Gemeinschaft zu feiern, mit Menschen zu quatschen, das bekam der Bürgerverein zu spüren, dessen Sommerfest prächtig besucht war.

Bestens vorbereitet hatte der Bürgerverein den Garten hinter der Geschäftsstelle in der Karl-Meyer-Straße 47. Ausreichend Pavillons, Biertische, ein Musikerpodest und die erforderliche Außengastronomie waren aufgebaut. Die Stadt Gelsenkirchen hatte den Ausschank und die Beschallung genehmigt.

Auch das nach den Mitte August geltenden Regeln erstellte Corona-Konzept ging auf. Alle Gäste wiesen nach, dass sie geimpft, genesen oder getestet waren und erhielten ein grünes Einlassbändchen.
Lag am Nachmittag der Schwerpunkt noch auf Kaffee und Kuchen, so wurde zum Abend hin Gegrilltes sowie Bier und Wein stärker nachgefragt. Auch das bei vielen Gästen so beliebte Bier der Düsseldorfer Hausbrauerei Gleumes war im Ausschank.

Dieter Wartmann (Mitte) und „Take Off“ heizten den Gästen ein. Foto: Georg Gerecht

Höhepunkt war der Auftritt von Dieter Wartmann mit seinen „Take Off“-Kollegen, die dem Publikum drei Stunden lang kräftig einheizten. Der gebürtige Rotthauser, mittlerweile in Sprockhövel lebend, hatte noch im Juni in der Rotthauser Post den Wunsch geäußert, mal wieder in der alten Heimat auftreten zu können.

Und so gab es am Ende lächelnde Gesichter – bei Musikern, Besuchern und natürlich dem BV-Team. Das war am Abend zwar leicht geschafft, aber überglücklich, ein so erfolgreiches Fest mit so vielen zufriedenen Gästen gestemmt zu haben.