Nach langer Pause in den Rhythmus finden

Trainer Roger Petzke hält seine Begrüßungsrede beim ersten Training des SSV/FCA. Foto: Frank Winter

Trainingsauftakt beim SSV/FCA – Jörg Krempicki steht Trainer Roger Petzke fortan zur Seite

(win) „Erst einmal in den Rhythmus hineinfinden“ – so lautet das primäre Ziel von Trainer Roger Petzke beim Trainingsauftakt der Fußballer des SSV/FCA Rotthausen.

Die lange Corona-Pause steckt natürlich alle noch in den Knochen bei den ersten freiwilligen Trainingseinheiten „Auf der Reihe“. Allen aber ist ebenso anzumerken, dass sie sich freuen, wieder auf dem Platz zu stehen.

Ende August erst startet die Saison in der Kreisliga A2. Somit wird das freiwillige Training, das enorm gut angenommen wird, erst Mitte Juli in die offizielle Saisonvorbereitung übergehen. Dann hat Roger Petzke bekannte Verstärkung an seiner Seite:
Mit Jörg Krempicki wird er ein Trainergespann bilden. Der erfahrene Coach, der den SV Horst-Emscher 08 in die Westfalenliga führte, war sieben Jahre als Jugendtrainer beim SSV/FCA tätig.

Nicht nur er ist ein bekanntes Gesicht unter den Neuen. Von den Spielern waren nur Oguz Aydin und der junge Torwart Philipp Mock noch nicht „Auf der Reihe“ am Ball. Petztke und Krempicki gehen mit einem 28-Mann-Kader an den Start. Hört sich viel an, scheint angesichts der unterschiedlichen Arbeitszeiten aber auch nötig.

Schließlich hat Petzke durchaus Ziele: : „Wir wollen etwas erreichen.“ Aber er weiß auch, dass sein Team damit nicht allein steht. Neben Bulmke, Resse und Fiortinspor sieht er auch den Ortsrivalen DJK TuS als starke Konkurrenz und erwartet eine spannende Saison, „die hoffentlich zu Ende gespielt werden kann“.

Die Zugänge auf einen Blick:
Burak Bahadir, Oguz Aydin, Finn Strahlendorf (alle VfB Frohnhausen), Michel Sabatino, Giuliano Sabatino (beide Eintracht Erle), Philipp Mock (SV Wanne 11), Veit Citlak (reaktiviert).