Tradition und Moderne verbunden

Alles Gute und Gottes Segen: Ev. Gemeinde verabschiedet Kirchenmusiker Roland Sturm nach 18 Jahren in den Ruhestand

Roland Sturm war nicht nur an den Tasteninstrumenten virtuos, sondern ließ auch seine Gesangsstimme erklingen. Foto: Till Sowa

(GI) Nach 18. Jahren Dienst als Kirchenmusiker hat Roland Sturm am Sonntag, 30. Mai, in der Ev. Kirche Rotthausen seinen letzten Gottesdienst an Orgel, Harmonium und Klavier gespielt. Er wird nun seinen vorgezogenen Ruhestand genießen.

Auch wenn alle in der Gemeinde ihm das persönlich gönnen, so werden sie doch seine Musik vermissen. Sturms besondere Gabe, Tradition und Moderne musikalisch zu verbinden und oft mit spannenden Jazz-Klängen zu verbinden, hat über Jahre vielen Menschen – Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen – Freude bereitet und sie im Innersten berührt.

Schwerpunktmäßig hat Roland Sturm an der Rotthauser Kirche gewirkt. Er war aber auch an der Altstadtkirche in der Innenstadt zuhause.

Vor Jahren hat er den „Orgel-ausklang“ eingeführt, kurze Orgelkonzerte an der Seiffert-Orgel in der Rotthauser Kirche. Sturm hat den Jugendchor „Chorios“ geleitet und war früher auch im ehemaligen Posaunenchor aktiv. Jeden Sonntag hat er nach dem Erwachsenengottesdienst den Kindergottesdienst begleitet und die Kinderbibelwoche in den Herbstferien tatkräftig unterstützt.

Es wäre noch viel mehr zu nennen. Aber eins hat er sich gewünscht: Jetzt ist Schluss mit festen Terminen. Die ganze Gemeinde sagt „Danke für Alles und für die Musik“ und wünscht Roland Sturm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen für die neue Freizeit.