Zwei Jahreszeiten in sieben Tagen

Mitte Februar trafen tiefer Winter und Frühling aufeinander: Leser schickten uns ihre schönsten Fotos davon

(JP) Das Februar-Wetter bewegte sich auch in Rotthausen zwischen den Extremen. Und das innerhalb weniger Wochen.

Mehr als zehn Zentimeter Schnee sorgten bis Mitte des Monats für Behinderungen auf den Straßen im Stadtteil. So viel Schnee sahen die Rotthauser zuletzt vor etwa zehn Jahren. Beliebte Freizeitbeschäftigung bei bis zu -13 Grad Celsius (11. Februar) waren Schneemann bauen, Schlitten fahren und Spaziergänge im Schnee.

Ab Mitte Februar schlug das Wetter um. Die weiße Pracht schmolz in Windeseile dahin, die Temperaturen stiegen auf bis zu 20 Grad Celsius (24. Feburar). Die ersten Pflanzen blühten auf. Die Natur zeigte sich von ihrer bunten Seite und läutete damit den Frühling weit vor dessen kalendarischem Beginn ein.

Auf dieser Seite finden sich einige Eindrücke unserer Leserschaft und der RoPo-Mitarbeitenden von Winter und Frühling im Februar 2021 in Rotthausen.

 

Der Hügel am Spielplatz an der Schemannstraße entwickelte sich zu einem beliebten Rodelhang. Foto: Georg Gerecht

Auch die Nistkästen werden schon von potenziellen Bewohnern begutachtet. Foto: Claudia Sziegoleit

Im Landschaftspark Mechtenberg gibt es die beliebten Weidenkätzchen zu sehen. Foto: Claudia Sziegoleit

In den Rotthauser Gärten bestäuben die Bienen fleißig die Blüten. Foto: Sandra Ohana

Ein einsamer Radfahrer ist auf dem Emscher-Park-Radweg in Richtung Rotthausen unterwegs. Foto: Frank Winter

In den Beeten sprießen die ersten Osterglocken. Foto: Carina Hirt